«Eulen-Award» 2017

Innovage.ch, die Dachorganisation von 9 Innovage-Netzwerken in der ganzen Schweiz, hat den «Eulen-Award» 2017 gewonnen.

Eulen Award Gewinner 2017
Übergabe des «Eulen-Award 2017»: (v.l.n.r.) Heidi Derungs (Innovage), Albert Wettstein («Eulen-Award»-Jury), Walo Tödtli (Innovage), Sabri Dogan (Innovage), Denise Moser (Innovage), Toni Bortoluzzi (Stiftung generationplus), Lambert von Roten (Innovage)

Innovage.ch ist die Dachorganisation von 9 Innovage-Netzwerken in der ganzen Schweiz. Innovage ist seit 10 Jahren der Idee verpflichtet, nach der Pensionierung Fachwissen und Erfahrung zu erhalten und im Alter weiter aktiv zu bleiben zugunsten verschiedenartiger, nicht gewinnorientierter Organisationen. Dazu steht den 9 regionalen Innovage-Vereinen ein Pool von 150 hochqualifizierten Fach- und Führungspersonen aus unterschiedlichsten Berufsfeldern zur Verfügung: z. B. Journalismus, Ökonomie, Jurisprudenz, Ingenieur- und Sozialwissenschaften, Erziehungswesen, Theologie, Psychologie, Medizin und Diplomatie.Vertreten sind alle 4 Landessprachen und 30 % Frauen (mehr als in der Wirtschaft). So hat Innovage allein in den beiden letzten Jahren 240 Projekte von NPOs erfolgreich begleitet und beraten, seit der Gründung total rund 600 Projekte.

Die Arbeit von Innovage hat nicht nur von der Jury der Stiftung generationplus Anerkennung gefunden, sondern auch von Fachinstitutionen der Sozialwissenschaften der Hochschulen Luzern und Köln. Dies hat zu zwei eindrücklichen Büchern geführt, welche die grosse Leistung von Innovage würdigen: ein Buch im Springerverlag mit dem Titel «Erfahrungswissen in der Zivilgesellschaft, eine rekonstruktive Studie zum nachberuflichen Engagement» (2015) und das Buch der Hochschule Luzern mit dem Titel «Die andere Karriere, gesellschaftliches Engagement in der zweiten Lebenshälfte – am Beispiel von Innovage» (2010).

Besonders überzeugt hat die Jury, wie Innovage seit Jahren hochqualifizierte Fachpersonen für unbezahltes Engagement zugunsten von nicht gewinnorientierten Organisationen der Zivilgesellschaft zu gewinnen versteht und damit vielen guten Ideen zur erfolgreichen Umsetzung verholfen hat. So ist es zu hundertfachen Win-Win-Situationen gekommen, wovon nicht nur die direkt beteiligten Pensionierten, sondern vor allem auch Tausende von Menschen aller Altersgruppen in der Schweiz und im Ausland profitieren konnten.

www.innovage.ch